Das Jubiläumsjahr 1974, in dem das Corps sein 40jähriges Bestehen feierte, war die Geburtsstunde des Bürgerfrühschoppens. Am 03.02.1974 fand er in der Linzer Stadthalle statt und war sogleich ein Riesenerfolg. Die Stadthalle platzte aus allen Nähten und die Stimmung war riesengroß. In der Presse war zu lesen, es war der absolute Höhepunkt des Linzer Karnevals. Heute ist der Bürgerfrühschoppen, der inzwischen in der Sporthalle Miesgesweg statt findet, die größte und beliebteste Karnevalsveranstaltung zwischen Bonn und Koblenz.
Das Jahr 1974 war aber auch ein enormer Schub zu einer weiteren großartigen Entwicklung des Corps. Es war, als ob die Stadtsoldaten aus einem Dornröschenschlaf erwachen.
1. Premiere 1974: Erster Stadtsoldatentanz
Einlagetanz aktiver Stadtsoldaten als Rekruten.
 
2. Premiere 1974: Erste Frauen-Kostümgruppe
Die Stadtsoldatenfrauen sind 2010 seit 36 Jahren dabei.
 
3. Premiere: seit 1974 gibt es Ehrensenatoren-Wagen
Wichtigste Senatoren-Aufgabe: ... Kamelle werfen!

1974 beteiligte sich das Corps an den Karnevalssitzungen erstmalig mit einem Einlagetanz, der inzwischen zum festen Bestandteil eines jeden Corpsauftritts geworden ist. Als Rekruten traten damals auf:
Otto Schneider, Anti Wilsberg, Karl-Heinz Asterroth, Winfried Röder, Siggi Bündgen, Günter Schleger, Hans Gerd Baars und Hans-Joachim Schmahl. Betreuer und Spieß war Günter Wirth. Einstudiert wurde der Tanz von Frau Stützer aus Koblenz.

Der Stadtsoldatentroß wurde im Rosenmontagszug 1974 erstmals um einen Fest(Ehrensenatoren)wagen erweitert. Aber auch die Stadtsoldatenfrauen wollten nicht mehr nur am Straßenrand stehen und beteiligten sich mit einer Kostümgruppe. Jedes Jahr überraschen  nunmehr die Stadtsoldatenfrauen mit tollen Kostümen und sind als mittlerweile größte Kostümgruppe eine Bereicherung des Linzer Rosenmontagszuges.
Auch in der Mitgliederzahl war der enorme Aufschwung des Corps erkennbar. 1974 bestand das Corps aus 36 Aktiven, 4 Inaktiven und 51 Ehrensenatoren.
1974 war aber nicht nur ein Jubiläumsjahr des Stadtsoldatencorps, auch die Stadt Linz feierte Geburtstag. Die Stadtsoldaten beteiligten sich neben den anderen Linzer Vereinen an den einwöchigen Feierlichkeiten zur 1100 Jahr Feier und schlüpften in Landsknechtsuniformen aus dem 30jährigen Krieg. Sie fungierten als Empfangsdelegation für die Geburtstagsgäste oder als Wachen an den Stadttoren.
1100-Jahrfeier
Ein großes, mehrtägiges Fest veranstaltete dieStadt Linz 1974 aus Anlass ihrer 1100-Jahrfeier.
Die Stadtsoldaten waren natürlich auch hier dabei –diesmal aber in schmucken Landsknechtuniformen.

Damit war aber das ereignisreiche Jahr noch nicht zu Ende. Am 30.06.1974 holten die Stadtsoldaten wieder ihre schmucke rot-weiße Uniform aus dem Schrank. Die Stadt Linz erwartete hohen Besuch. Altbundespräsident Gustav Heinemann und der neu gewählte Bundespräsident Walter Scheel wurden von den Stadtsoldaten in Empfang genommen.
Die Fußballfans werden diesen Tag auch in guter Erinnerung behalten. Deutschland schlug Schweden mit 4:2 und wurde schließlich später Fußball-Weltmeister.
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok