Jahreshauptversammlung des Stadtsoldatencorps Linz

Linz. Am 08.05. folgten die aktiven und inaktiven Mitglieder der Einladung zur Jahreshauptversammlung in Linz.

 

Kommandant Markus begrüßte am 08.05.2024 alle Anwesenden, allen voran Mariechen Jelena sowie Ehrenkommandant Siggi Bündgen. 

 

Nach der Begrüßung gedachte man in einer Schweigeminute allen verstorbenen Vereinsmitgliedern.

 

Schriftführer Michael Buch verlass das Karnevalsprotokoll aus der 90 jährigen Jubiläumssession 2023/2024. Kommandant Markus bedankte sich anschließend bei den aktiven Kameraden und inaktiven Mitgliedern für deren Hilfe beim Närrischen Wochenende.

 

Nachdem alle Vorstandsmitglieder über die Aktivitäten ihrer Ressorts berichteten und Rechenschaft abgelegt hatten, erteilten die Kameraden dem Vorstand einstimmig Entlastung.

 

Nun stand turnusgemäß die Wahl des geschäftsführenden Vorstandes auf der Tagesordnung. Erwartungsgemäß wurden Kommandant Markus Paffhausen, Adjutant Michael Degen, der 1. Geschäftsführer Michael Westhofen und der 1. Kassierer Stefan Unkel einstimmig in ihren Ämtern bestätigt. Als neuer Kassenprüfer wurde Ralf Kirschbaum gewählt. 

 

Literat Dennis Wester stellte sein Amt aus persönlichen Gründen zur Verfügung, so dass hier ein Nachfolger gewählt werden musste. Leider bleibt dieser Posten vorläufig unbesetzt, da sich auf der Versammlung kein Nachfolger finden ließ. Der Vorstand berät auf seiner nächsten Sitzung über die Personalie und wird den Posten kommissarisch besetzen. Bis dahin stehen die ehemaligen Literaten Dennis Wester, Ralf Kirschbaum und Jupp Reuter dem Vorstand tatkräftig zur Seite. 

 

Zum Abschluss wurde der Versammlung der neue Prinz für die Session 2024/2025 vorgestellt. Als weiteres Highlight für die Session 2024/2025 wurde die Versammlung über das neue Kinderprinzenpaar informiert.

 

Der gesamte Vorstand bedankte sich für das ihm entgegengebrachte Vertrauen und freut sich auf die kommenden Aufgaben.

 

Gegen 22.30 Uhr beendete Kommandant Markus die Jahreshauptversammlung und bedankte sich bei dem Kameraden Herbert Vaculik und seinem Team des Lohners Kaffeehaus für die vorzügliche Bewirtung. 

Anschließend stand man noch in gemütlicher Runde zusammen und pflegte bei kühlem Kölsch die Stadtsoldatengemeinschaft.

v.l.n.r.: Thorsten Brandt, Michael Buch, Friedhelm Trapp, Stefan Unkel, Markus Mollberg, Markus Paffhausen, Michael Westhofen, Michael Degen, Andreas Salz und Jörg Kahlert Es fehlen Björn Profitlich und Bert Gäbler. 

Traditionelles Uhlesessen der Stadtsoldaten Linz 

Linz. Am 18.11.2023 fand das traditionelle Uhlesessen der Stadtsoldaten in der Linzer Burg statt. Diese interne Feier galt als Auftaktveranstaltung für die kommende Jubiläumssession 90 Jahre Stadtsoldaten. Gefeiert wurde mit der gesamten Stadtsoldatenfamilie.

 

Mit dem Einmarsch des Musikzuges, sowie dem Tanzpaar begann das Uhlesessen. Zu Beginn begrüßte Kommandant Markus Paffhausen, seine Stadtsoldatenfamilie, Vertreter der Stadt Linz sowie befreundete Karnevalsvereine. Gemeinsam mit Adjutant Michael Degen führte er dann souverän durch ein buntes Programm.

 

Zuerst wurden neue Musikzugmitglieder vorgestellt. Der Musikzug, der im Jahr 2024 sein vierzigjähriges Jubiläum feiert, konnte sich über 16 Neuaufnahmen freuen. Somit spielen 41  Musikerinnen und Musiker im Corps eigenen Musikzug. Tambourmajor Markus Mollberg verteilte das Jubiläumsnädelchen des Musikzuges an alle Mitglieder.

 

Nun wurde das ehemalige Mariechen Svenja auf die Bühne gebeten. Mariechen Svenja Saal war nach 8 Jahren am Ende der Session 2023 zurückgetreten. Nachdem Svenja in einer emotionalen Rede auf ihre Mariechenjahre zurückblickte, folgte ein Rückblick in Bildern auf die Auftritte von Svenja und Ihrem Tanzoffizier Mesi (Sebastian Mesenholl). Svenja wurde vom Corps mit stehenden Ovationen und unter langem Applaus verabschiedet. 

 

Es folgte eine Präsentation des aktuellen Potpourri durch den Musikzug, bevor Stefan Biastoch zum Fähnrich befördert wurde. Stefan trug bis dato die Fahne der Brackenscheißer und wird ab der kommenden Session die Offiziers Fahne tragen.

 

Ein Höhepunkt des Abends stand nun im Programm. Das neue Mariechen Jelena Scheidt wurde als Mitglied in Corps aufgenommen, vereidigt und präsentierte daraufhin mit Tanzoffizier Mesi den neuen Mariechentanz. Das Publikum war begeistert und applaudierte lautstark dem Tanzpaar. 

Bevor nun neue Mitglieder und Ehrungen vorgenommen wurden, stärkte man sich mit leckerem Uhles und kühlem Kölsch. 

 

Nachdem alle gestärkt waren, zeigte Stefan Unkel einen Rückblick auf 90 Jahre Stadtsoldaten. 

Als neue inaktive Mitglieder wurden Sophie Kirschbaum, Betty Mitrupp und Jörg Klapdohr vorgestellt und mit dem Corpsorden ausgestattet .

 

Danach beorderte der Kommandant alle Mitglieder mit einem runden Geburtstag auf die Bühne und überreichte kleine Präsente.

 

Kommandant Markus Paffhausen ehrte nun langjährige Mitglieder: 

Hanna und Marie Ziegler, Stefan Conrad, Josefine Reuter, Oliver Küpper, Marcel Dreesen, Simon Buch und Jörg Kahlert jeweils 5 Jahre. Janina Mollberg, Jan Profitlich und Markus Baars jeweils 10 Jahre. 

Ein weiterer Höhepunkt der Veranstaltung war der Einzug  von Prinz Norbert II. und seinen Adjutanten Flüzzer, Hotti und Murmel sowie dem Prinzenjemös. Sie wurden musikalisch vom Musikzug  und Stadtsoldaten der TV Eiche Bad Honnef begleitet. Prinz Norbert II. begrüßte in bester Laune die Stadtsoldatenfamilie sang gekonnt mit seinen Adjutanten sein Prinzenlied. 

Die Ehrungen wurden fortgeführt. Rudi Hardt, Stefan Unkel und  Achim Felten für 15 Jahre, Lars Willscheid, Christian Westhofen und Florian Runkel für 20 Jahre. Michael Westhofen, Jan-Erik Burkard, Fabian Bündgen und Andreas Salz jeweils 25 Jahre. Dennis Prokop für 30 Jahre. Thomas Baars und Ralf  Scheidt wurden für 35 Jahre geehrt. Klaus Baars, Klaus Birrenbach und Michael Degen jeweils 40 Jahre. Friedhelm Pertzborn und Bernd Burkard für 45 Jahre. 

 

Zwischen den Ehrungen wurde es ein wenig lauter, denn auf der Bühne spielte Max Biermann mit seiner Band, handgemachte Kölsche Tön mit Charme und Humor.

 

Es ging weiter mit den Ehrungen. Theo Westhofen kann auf stolze 55 Jahre und Peter Frings auf 60 Jahre aktive Mitgliedschaft zurückblicken. 

30 Jahre war Josef Reuter in der Wagenbesatzung. Er trat aus Altergründen zurück und wurde vom Corps gebührend verabschiedet.

 

Die langen Mitgliedschaften zeigen eine große Verbundenheit zum Corps. Durch die jungen Nachwuchskräfte besteht eine gesunde Mischung, die die Tradition im Linzer Karneval hochhält.

Zum Abschluss der Ehrungen spielte die BB Kapell, die seit 2014 auf den Bühnen unterwegs ist, getreu Ihrem Motto „Echte Kölsche Tön Leif und in Fav“. 

 

 

Als Höhepunkt der Ehrungen wurde nun der Kameradschaftsorden verliehen.  Mit diesem Orden werden alljährlich Kameraden geehrt, die sich mit besonderer Leistung für die Kameradschaft und für das Corps verdient gemacht haben. Der Kameradschafts-Orden wurde in diesem Jahr an Heinz-Bernd Küpper verliehen und von der anwesenden Familie begeistert gefeiert. 

 

Damit waren alle Ehrungen vollzogen und es folgte der musikalische Abschluss des Abends. Angeführt von Jannik Burkhard marschierte die Gulaschkapell ein. Jannik und,  der mit ihm auf den Tisch gestiegene, Heinz-Bernd brachten den Saal so richtig in Fahrt.

 

Damit endete der offizielle Teil und die Kameraden feierten noch ausgelassen bis in die frühen Morgenstunden.

 

Das Corps bedankt sich bei allen Gästen und Mitwirkenden, die zum Gelingen dieses fantastischen Abends beigetragen haben.

Familienfest

Unter dem Motto "wenn sich de Familich trifft" veranstalteten die Stadtsoldaten Ruut-Wiess Linz am 02. Juli ihren Familientag. 

Bei bestem Wanderwetter traf sich die Stadtsoldatenfamilie am Stadtsoldaten Haus in der Au um von dort Richtung Leubsdorf zu wanden. Ziel war die Grillhütte mit Abenteuerspielplatz in Leubsdorf. Dort warteten neben festen und flüssigen Leckereien vor allem Spiel und Spaß auf die Teilnehmer. 

Mit über 40 Teilnehmern zeigte sich mal wieder, dass der im Kreise der Stadtsoldaten gerne gebrauchte Begriff "Stadtsoldaten-Familie" keine leere Phrase, sondern gelebte Realität ist.

Adjutant der Stadtsoldaten Michael Degen: "Heute wandern Kameraden mit ihren Familien und Kindern mit, die bereits selbst als Kinder die ersten Familienausflüge mitgemacht haben. Es wächst also schon die nächste karnevalistische Generation heran, auf die wir sehr stolz sind."

Neben dem Abenteuerspielplatz und dem vorbeifließenden Bach, hatten die Organisatoren noch Wasserpistolen für eine kleine Wasserschlacht vorbereitet. Pünktlich zur Kaffeezeit wurden die Kinder mit Eis versorgt. Der Familientag endete am frühen Abend nach einem gelungenen Tag im Kreise der Stadtsoldaten.

Stadtsoldaten Linz auf großer Manöverfahrt in Trier 

Endlich war es wieder so weit. Am 23. Juni ging es für 43 mehr oder weniger hitzebeständige Kameraden sowie unser bisheriges Mariechen Svenja und unser neues Mariechen Jelena auf große Tour zum Altstadtfest nach Trier. Zwei Mariechen im Manöver - ein absolutes Novum in unserer Geschichte! 

Nach der Ankunft im Hotel ging es erstmal zum gemeinsamen Abendessen, bevor man in kleineren Gruppen die verschiedenen Bands auf den zahlreichen Bühnen verfolgte. Unsere beiden Mariechen wurden mit Einhorn-Ballons ausgestattet, so dass die Kameraden stets einen Orientierungspunkt hatten und niemand verloren ging.

Der Samstag stand dann zunächst im Zeichen einer Stadtführung, schließlich sollte ja auch der kulturelle Aspekt nicht zu kurz kommen. Im Anschluss ging es zum gemeinsamen Mittagessen. Der ehemalige Linzer Pastor, Klemens Hombach, war als Gast zum Essen eingeladen. Das Corps feierte mit Ihm sein tagesaktuell fünfzigstes Priesterjubiläum  und überreichte ihm ein Weinpräsent. 

Dann kam es natürlich, wie es kommen musste. Kultur ist ja schön und gut, aber beim Bier macht der Stadtsoldat keine Kompromisse, so dass man den weiteren Nachmittag/Abend im "Früh bis Spät Trier" verbrachte. Unser Mariechen Svenja zeigte hier ihr knallhartes Verhandlungsgeschick, so dass wir für eine Runde Stippeföttche ein Tablett Stippeföttche-Schnaps vom Lokal spendiert bekamen, den unsere beiden Mariechen mit Freude an die Kameraden verteilten. Zum Abschluss ging es für die einen noch zur Bühne an der Porta Nigra, für die anderen zurück ins Hotel.

Am Sonntag stand dann noch ein kleiner Zwischenstopp am Kloster Machern an der Mosel an, bevor es zurück in die Heimat ging.

Unser Dank geht an unser Orgateam Siggi und Ferdi sowie unseren Busfahrer Sven, der uns sicher ans Ziel und nach Hause gebracht hat.

Et wor schön!

Maifest der Stadtsoldaten

Ein wahnsinniges Maifest liegt hinter uns!

Sonnenschein und Temperaturen um die 20-Grad-Marke sorgten für den passenden Rahmen für unser Live-Programm auf der Bühne. 

Das Bier floss in Strömen und die Küchenmannschaft kam mit dem Grillen kaum hinterher bei dem unfassbaren Andrang unserer zahlreichen Gäste!


Wir möchten uns an dieser Stelle bei allen bedanken, die zu diesem tollen Tag/Abend beigetragen haben. 

Bei allen Helfern, DJ Tubix, Uhles Underground, Machemer, Quint.Events, Linz Am Rhein Offiziell, Linzer Werbegemeinschaft e.V. ,  FFW Linz, unseren Lieferanten, unseren "Rettern in der Not" und natürlich bei all unseren Gästen für die sensationelle Stimmung!


DANKE

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden der Übersetzungen

Wir nutzen einen Drittanbieter-Service, um den Inhalt der Website zu übersetzen, der möglicherweise Daten über Ihre Aktivitäten sammelt. Bitte überprüfen Sie die Details in der Datenschutzerklärung und akzeptieren Sie den Dienst, um die Übersetzungen zu sehen.